www.ganz-oesterreich.at

57. Wiener Opernball 2013 am 07.02.2013 - Das Special. Stargast sind u.a. Maximilian Schell, Mira Sorvino, Hilary Swank und Gina Lollobrigida
Blick auf den Opernball 2011 (Screenshot Bayerischer Rundfunk)
Iris Huber, Debütantinnen 2013, Roman E. Svabek (Foto: Wiener Staatsoper / Michael Pöhn)
Choreografin Iris Huber, Debütantinnen 2013, Roman E. Svabek
Desirée Treichl-Stürgkh, Dominique Meyer (Foto: Wiener Staatsoper / Michael Pöhn)
Desirée Treichl-Stürgkh, Dominique Meyer

Opernballplakat 2013 von Vanessa Sannino. (c) Vanessa Sannino / Edition Lammerhuber
wird Richard "Mörtel" Lugner den Wiener Opernball in Begleitung von Anastasia "Katzi" Sokol besuchen - nach einer Trennugn war er eine Woceh später mit ihr auf dem Deutschen Filmball 2013 in München zu Gast (©Foto: Martin Schmitz)
wird Richard "Mörtel" Lugner den Wiener Opernball in Begleitung von Anastasia "Katzi" Sokol besuchen - nach einer Trennung war er eine Woche später mit ihr auf dem Deutschen Filmball 2013 in München zu Gast
Das neue Opernball-Entrée vor der Wiener Staatsoper (Foto: APA)
Das neue Opernball-Entrée vor der Wiener Staatsoper
Opernballorganisatorin Desirée Treichl-Strügkh und Staatsoperndirektor Ioan Holender 2008(Foto: APA)
2008: Opernballorganisatorin Desirée Treichl-Strügkh und dem seinerzeitigem Staatsoperndirektor Ioan Holender
DebütantInnen 2008 (Foto: APA)
DebütantInnen 2008

©Fotos: APA , Wiener Staatsoper / Michael Pöhn (2)


Fotos: Christian Husar / Casinos Austria

Der Wiener Opernball ist jedes Jahr der gesellschaftliche Höhepunkt im Wiener Fasching und gehört zu den schönsten gesellschaftlichen Ereignissen der Welt.

Der 57. Wiener Opernball 2013 findet heuer am 07.02.2013 wie immer in der Wiener Staatsoper (www.wiener-staatsoper.at) statt, dem "Ersten Haus am Ring".

Es sind Bilder, die alljährlich um die Welt gehen. Die Eröffnung als strahlendes Fest, an dem Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt teilnehmen; der berühmte Einzug des Jungdamen- und Jungherren-Komitees; der elegant gestaltete Ballsaal; das edel dekorierte Haus am Ring, die internationalen Gäste aus Kultur, Wirtschaft, Politik, Sport und Wissenschaft.

Der Wiener Opernball verbindet einerseits Wienerische Lebenskultur mit internationaler Strahlkraft, andererseits Tradition mit zeitgemäßer Inszenierung und Präsentation. Er ist gleichermaßen ein ausgelassenes Ballfest in einzigartiger Atmosphäre als auch der noble Höhepunkt der Ballsaison.

In den letzten beiden Jahren ist er wieder verstärkt zum Künstlerball avanciert: Das Wiener Staatsopernorchester wirkt unter namhaften Dirigenten an der Eröffnung ebenso mit wie das Wiener Staatsballett und internationale Stars. Darüber hinaus ist der Opernball erneut zum frequentierten Ereignis geworden, an dem sich Kulturprominenz aus aller Welt gerne zum gemeinsamen Feiern trifft.

Der erste Ball unter dem Namen Wiener Opernball fand 1935 für karitative Zwecke statt. Alljährlich ist er der größte Treffpunkt Österreichs für Kulturschaffende, Unternehmer und Politiker aus dem In- und Ausland. Rund 5.500 Besucher kommen jedes Jahr zum Ball nach Wien, wovon etwa die Hälfte der Ballbesucher extra aus dem Ausland kommt.

Wenn man denn zugelassen wird für den Wiener Opernball 2013, ist dieser für seine Gäste kein preiswertes Vergnügen, die Preise 2013 reichten bis hin zu Ranglogen oder Bühnenlogen (Doppellogen) à  18.500 €. Für den Einlass zum noblen Tanzfest in der Oper sind dann zusätzlich noch 250 Euro zu zahlen, so daß am Ende ein Reingewinn für die Oper an dem Abend von 1,1 Millionen Euro erwirtschaftet werden konnte.

2010 gelang dem Wiener Opernball der Eintrag der "Wiener Ballsaison" in die Liste des immateriellen Kulturerbes Österreichs der Unesco. Alle Jahre wieder heißt es nur Dabeisein ist alles. Doch er ist schon ausverkauft, der Wiener Opernball 2013, trotz der doch noch einmal deutlich gesteigenen Teilnahmekosten.

Mit dabei 2013 ist wohl Harald Glööckler , der darauf Wert legt, NICHT bei Richard Lugner zu Gast zu sein und mit Pailetten beklebtem Gesicht den Phantom der Oper gab. "Einmal im Leben muss man den Ball live erleben, den Wiener Opernball." Auch Model Franziska Knuppe kam auf Einladung des Opernball Sponsors Triumph in einem Kleid von Designerin Irene Luft, das hinterher versteigert werden soll.

Als besonderen Ehrengast durfte weiters 2013 der in Deutschland erfolgreiche Fernsehkoch, der waschechte Steirer Johann Lafer auf dem Wiener Opernball begrüßt werden, eingeladen vom Sponsor Schlumberger, der auch eine eigene Opernball-Cuvée vorbereitet hat und dessen Tochter Jennifer debütiert.

Richard "Mörtel" Lugner, Logengast seit 1992, durfte auch 2013 wieder über eine Loge auf dem Wiener Opernball verfügen.

Allein wird nicht erscheinen in der 18.500 € Wiener Opernball Loge - sein Stargast 2013 ist u.a. Golden Globe und Oscar Gewinnerin Mira Sorvino, die sich wahrhaft begeistert zeigte vom Opernball: "Es ist wie ein Gemälde hier von Toulouse Lautrec, Degas, so etwas haben wir nicht in den USA" Auf ihrer Twitter Seite kann man erleben, was sie heute erlebt hat.

Aus ihren Tweets: "The Vienna Opera Ball; glittering pastiche of high and not so high culture; extravagant, enchanting, transporting to another time. Spotlight on the experimental mind; to be in a degas dance studio, with Lautrec dancing or yodeling repeatedly into the night"

Oscar-Preisträgerin Hilary Swank und die italienische Filmdiva Gina Lollobrigida (85) sind ebenfalls Lugners Gast beim Opernball."It's like going back 100 years" meinst die imemr noch faszinierende Italienerin zur Atmosphäre des Balles. Warum sie so strahlend ausschaut, daraus macht sie kein Geheimnis: "It's good to leave a beautiful memory for the people" Auch Hillary Swank in ihrem Kleid von Elie Saab ist begeistert, in der Stadt zu sein, aus der so viele Musiker kommen. Ob es stimmt, dass Swank 185.000€ für ihren Auftritt bekomemn haben soll?

Dabei natürlich auch Bundespräsident Heinz Fischer mit Gattin Margit, und Vizekanzler Josef Pröll (ÖVP). Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) ist verhindert: auf ihn wartet der EU-Regierungschefgipfel in Brüssel.

Auf demroten Teppich dann noch Schauspieler Maximilian Schell, Schauspielerin Sunnyi Melles, Sänerin Elisabeth Kullmann (gab an Silvester den Olowsky), Musical Star Uwe Kröger, Sänger Andreas Gabalier, Sänger Paul Potts, gänzlich unnackt Micaela Schäfer, Schauspielerin Dagmar Koller, Spitzenköchin Sarah Wiener, Oscar ausgezeichnet auch Regisseur Stefan Ruzowitzky, Ex-Tennisspielerin Steffi Graf

Staatsoperndirektor Dominique Meyer feiert 2013 seinen dritten Opernball. "Ich bin einfach glücklich, der Opernball ist eine wunderbare Veranstaltung. Als ich nach Wien kam, hatte ich keine Ahnung und wusste nicht, wie begeistert man in diesem Land für Bälle ist."

Den Eröffnungstanz des Komitees choreographiert Iris Huber aus Villach – somit wirkt zum ersten Mal eine Tanzschule aus Kärnten an der Eröffnung mit.

Seit 2009 kommen im Wechsel Tanzschulen aus unterschiedlichen Bundesländern zum Zuge.

Geprobt wird in der Wiener Tanzschule Svabek. Roman Svabek choreographiert jeweils den Einzug und den Walzer der Eröffnungspaare, und dirigiert die Ballgäste humorvoll durch die beiden Quadrillen. Das Training der 160 Debütantenpaare findet in der Tanzschule Svabek und in der Oper statt.

Seit 2011 darf Roman E. Svabek außerdem als Zeremonienmeister der Eröffnung des Wiener Opernballs fungieren.

Daran beteiligt sind in diesem Jahr 144 Tanzpaare aus dem In- und Ausland, die Damen in weißen Kleider und Glitzerkrönchen, die Herren im Frack – das Jungdamen- und Herrenkomitee. Die Debütantinnen schmücken ihre Handgelenke mit rosafarbenen Seidenblumen.

Bis zum Auftritt der Debütanten sorgen "Kordelsteher" dafür, das die Tanzfläche frei bleibt und sich niemand reindrängt..

Nach den obligatorischen Einlagen wie Gesangs- und Tanzvorführungen folgt der Einzug des zweiten Teils der Tanzpaare.

Anschließend wird traditionell mit dem von Johann Strauß geprägten Kommando „Alles Walzer“ zu Klängen der heimlichen Bundeshymne "An der schönen blauen Donau" die Tanzfläche für alle freigegeben.

Zu Mitternacht folgt die Mitternachtsquadrille. Aufgrund der großen Beliebtheit der Quadrillen bei den Opernballgästen wurde 2013 eine zusätzliche Quadrille eingeführt. Somit gibt es erstmals drei Quadrillen: um 0.00, 2.00 und 4.00 Uhr.

  • 0.00 Uhr und 4.00 Uhr FLEDERMAUS-QUADRILLE, op. 363 von Johann Strauß (Sohn)
  • 2.00 Uhr ORPHEUS-QUADRILLE, op. 236 von Johann Strauß (Sohn)

Beendet wird der Ball um Punkt 5 Uhr früh. Traditionsgemäß spielt das Opernballorchester am Ende folgende drei Stücke: Donauwalzer, Radetzkymarsch und "Brüderlein fein" aus dem Stück "Der Bauer als Millionär" von Ferdinand Raimund (1826).

Brüderlein fein, Brüderlein fein,
Mußt mir ja nicht böse sein;
Brüderlein fein, Brüderlein fein,
Mußt nicht böse sein.
Scheint die Sonne noch so schön,
Einmal muß sie untergehn.
Brüderlein fein, Brüderlein fein,
Mußt nicht traurig sein.

Üblicherweise nehmen die letzten Gäste Teile des Blumenschmucks als Erinnerung mit, "Blumenzwicken" nennt man den schönen Brauch auch. Die rund 40.000 Blumen (mit dem Blumensiegel des Flower Label Program (FLP) Fair Trade gehandelte Flamingoblumen aus Mauritius, Flamingoblumen ) sind dann nach zwei Stunden auch komplett entsorgt. Beim Verlassen der Oper erhalten die Besucher als Wegzehrung schließlich noch einen Faschingskrapfen....

Die Wiener Staatsoper wird während des Balles vom Keller bis zum Dachboden geöffnet - ist für alle bespielbar, begehbar und vor allem betanzbar.

Im Schwind-Foyer oberhalb der Feststiege richten die Casinos Austria (www.casinos.at) jedes Jahr, extra für den Opernball einen Glückspielbetrieb ein, mit French Roulette Tischen, Black Jack Tischen, einem Glücksrad und einem Pokertisch.

Für alle Opernballgäste, aber auch Ballmuffel, die noch vor dem "Ball der Bälle" eine Stippvisite im Casino planen, hat das Casino Wien das Ballpackage "Frack und Snack" geschnürt. Für nur 11 Euro erhalten die Casinobesucher 10 Euro Spielkapital und zur Stärkung für eine rauschende Ballnacht gibt es Feigen in Prosciutto sowie ein prickelndes Glas Sekt zur Einstimmung.

Damenspenden 2013

  • Gutschein von TRIUMPH für Body Seduction
  • Goldene Seidenfächer und Bonbons im Seidenbeutel von FERRERO ROCHER
  • Sparkling Viditenkartenetui von D.SWAROVSKI
  • Tragetasche von Art for ART "Aktiv Dekadent" gestaltet von Prof. Herbert Lachmayer

Herrenspende 2013

Der Foto-Bildband mit dem Titel GLAMOUR erzählt von der Zauberwelt der Kostüme und stellt die Arbeit der Kostümwerkstätten ART for ART vor. Das Buch wurde von der EDITION LAMMERHUBER verlegt und zur Verfügung gestellt.

Komiteespenden 2013

Debütantinnen:

  • Diadem von D.SWAROVSKI
  • Look des französischen Chic à la LANCÔME
  • Handschuhe von HANDSCHUH PETER

Debütanten:

  • Silbermanschettenknöpfe von HELDWEIN
  • Handschuhe von HANDSCHUH PETER

Darüber hinaus schenken die CASINOS AUSTRIA allen Opernballgästen einen Bon, den man im Casino am Wiener Opernball gegen 15 Jetons eintauschen kann.

Beim Verlassen des Hauses am Morgen nach dem Opernball bekommen alle Gäste frische Krapfen von STRÖCK.

Unzählige Restaurants, Champagnerbars, Austernbars und sogar ein echter Heuriger (im Philharmonikerzimmer im Untergeschoß der Staatsoper) sorgten für das Wohl der Gäste. Die Gastronomie serviert unter anderem über 800 Flaschen Sekt und Champagner, 900 Flaschen Wein, 1.800 Paar Würstel, 1.000 Stück Petits fours und Sandwiches sowie ca. 800 Gulaschsuppen.

Neu ist 2013 die Crystalbar: Architekt Michael Manzenreiter hat die neue Bar im Bereich der ehemaligen Parkettgarderobe designt, die von Scherenschnitten aus Mozart-Opern geziert wird. Der Rahmen ist mit Kristallsteinen von D. Swarovski dekoriert

12 Jahre gibt es nun schon Weine der Winzer Krems Sandgrube 13 am Wiener Opernball - sechs edle Tropfen gibt es auch wieder in diesem Jahr. Die Weine der Winzer Krems für den Wiener Opernball 2013 sind: ein Kremser Goldberg Grüner Veltliner Kremstal DAC Jahrgang 2012, ein Kremser Kremsleiten Riesling Jahrgang 2011, ein Gelber Muskateller Jahrgang 2011, ein Sankt Laurent Jahrgang 2011, ein Blauer Zweigelt Jahrgang 2009 sowie eine Trockenbeerenauslese Riesling Jahrgang 2009.

Für den Großteil des Caterings am Opernball zeigt sich seit 1869 ununterbrochen die Wiener K.u.K. Hofzuckerbäckerei Gerstner (www.gerstner.at) verantwortlich, u.a. in den Logen, Teesalon, Gerstner-Foyer, Gerstner-Bar, Marmor-Bar im Marmorsaal, Marmorsaal, Gerstner-Oysterbar, Pink Bar in der Loggia, Mahler-Bar und Rossini-Bar im Mahlersaal, Mahlersaal, Gerstner-Espresso-Bar, Papageno-Bar auf der Galerie sowie der Buffet-Galerie.

Musikalische Höhepunkte steuern international renommierten Opernstars bei.

Das Entrée verfügt über einen "beheizten roten Teppich", damit die illustren Gäste während des Defilees im Blitzlichtgewitter zwischen Empfangszelt und Operneingang (und der damit verbundenen Wartezeit) nicht so sehr frieren müssen wie bei der Einführung des "Red Carpets" im letztes Jahr.

Ein sanftes Facelifting hatte Organisatorin und H.O.M.E. Herausgeberin Desirée Treich-Stürgkh bereits dem Opernball 2008 verpasst und damit einen Schritt in eine neue Opernball-Ära gewagt.

Das überdachte und abgeschirmte Entrée mit rotem Teppich vor der Wiener Staatsoper vor der Oper á la Hollywood, das den Gästen ein problemloses und stressfreies Betreten des Opernhauses gewährte und zugleich ein Ende des "Gewurschtel auf der Feststiege" bedeutete, bietet Zwischenstopps bei den Fotografen und Kamerateams.

Eine 15 Meter lange pinkfarbene X-large Bar im ersten Rang (mit automatisch wedelnden Fächern, pink Drinks à la Pink Lady Special im Angebot und weiblichem DJ), und Zigarrenlounges waren unter anderem die innovativen Ideen der Organisatorin..

Raucher ließ man nach Jahren der Verbannung in der Davidoff-Lounge und in der Oval-Vodka-Bar in stilvoller Art und Weise ihren Laster nachgehen, jeweils auf rund 85 qm.

Das Fest der Künstler in der Oper wurde perfekt in Szene gesetzt und hochrangige Gäste aus dem In- und Ausland, sowie internationale Stars sorgten für Glamour.

Opernballplakat 2013

Das diesjährige Opernballplakat wurde von der aus Mailand stammenden Kostümbildnerin Vanessa Sannino gestaltet. An der Wiener Staatsoper entwarf sie die Kostüme für Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny (Jänner 2012). Aus dieser Produktion stammt der Entwurf, der als Vorlage für das Plakat gedient hat.

Opernball im Fernsehen

Bis zu 1.680.000 Zuschauerinnen und Zuschauer ließen sich die ORF-Übertragung des Wiener Opernballs 2012 nicht entgehen. „Die Eröffnung“ verfolgten im Schnitt 1.597.000 bei einem Marktanteil von 58 Prozent – das bedeutet die beste Reichweite seit 2007. Insgesamt erreichte der Opernballabend von ORF 2 2,695 Millionen Zuschauer (weitester Seherkreis), das entspricht 38 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren.

Der ORF ist auch 2013 wie jedes Jahr mit ORF 2 live beim "Opernball 2013" dabei und zeigt wieder mehr als vier Stunden live alle Höhepunkte aus dem Haus am Ring - vom Einzug der Gäste bis zur Mittenachtsquadrille.

Mit rund 19 Kameras - darunter Minikameras, Funk-, mehrere Schwenkkopf- und stationäre Kameras sowie ein Kamerakran vis-à-vis der Staatsoper - präsentiert der ORF das Ballereignis den Fernsehzusehern. Weiters liefern zwei mobile Kamerateams stimmungsvolle Bilder von den verschiedenen Schauplätzen in und außerhalb der Oper.

Mirjam Weichselbraun und Alfons Haider melden ab 21.05 Uhr sich live vom Red Carpet der Wiener Staatsoper und interviewen die Stars und Sternchen. Barbara Rett befindet sich bereits in der Oper und fängt dort die Stimmung kurz vor der Eröffnung ein. Es kommentieren Christoph Wagner-Trenkwitz und Kari Hohenlohe.

Im Anschluss an "Wiener Opernball 2013: Red Carpet" zeigen ORF und 3SAT ebenfalls live aus der Wiener Staatsoper ab 21.40 Uhr "Wiener Opernball 2013: Die Eröffnung" mit Künstlern der Wiener Staatsoper und des Balletts der Wiener Volksoper und Staatsoper.

Mirjam Weichselbraun und Alfons Haider bitten Bundespräsident Dr. Heinz Fischer und Gattin Margit im Teesalon der Wiener Staatsoper zum Gespräch, bevor mit der österreichischen Bundeshymne und der Europahymne, sowie dem Einzug des Jungdamen und -herrenkomitees, die offizielle Eröffnung beginnt. Kommentiert von Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz.

23.00 Uhr heißt es "Wiener Opernball 2013: Das Fest" Aus dem schönsten Ballsaal der Welt. Mirjam Weichselbraun und Alfons Haider rücken Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ins Scheinwerferlicht, und Barbara Rett widmet sich den Spitzen aus Kunst und Kultur. Zu Ende geht die Live-Übertragung - nach der traditionellen Mitternachtsquadrille - mit den schönsten Bildern und Impressionen des Opernball 2012.

Der Opernball im TV

Rund um den weltberühmten Wiener Opernball berichten die Kommentatoren und Moderatoren des österreichischen Fernsehens. Wer wird in diesem Jahr den prominentesten Gast in seiner Loge präsentieren, welche Ballkleider sind dieses Jahr die Favoriten, welche Frisuren trägt man - das alles werden wichtige Fragen sein, wenn die illustren Gäste den roten Teppich vor der Oper entlang defilieren.

Und natürlich ist der Auftritt der Debütantinnen in ihren blütenweißen Roben und fein gearbeiteten Glitzerkrönchen für alle von großem Interesse. Wenn sie ihr erstes großes Gesellschaftsereignis, die Eröffnungszeremonie, bestreiten, sollte es keinen Patzer geben. Rund 5.500 Gäste vor Ort können dies live mit erleben, aber auch die Fernsehzuschauer werden an dem Ball der Bälle teilhaben und sehen, welche Prominenz aus Kultur, Show, Sport und Politik sich in diesem Jahr die Ehre geben.

Später als im Vorjahr, erst ab 21.45 Uhr, ist auch das Bayerische Fernsehen live in Wien dabei: "Feiern mit den Bayern" lautet das Motto, wenn sich der BR bei den ORF-Kollegen einklinkt und die illustren Gäste vor der Oper in einem eigens aufgebauten Zelt mit beheiztem roten Teppich vor laufenden Kameras und im Blitzlichtgewitter der Fotografen von Organisatorin Desirée Treichl-Stürgkh und Staatsoperndirektor Dominique Meyer begrüßt werden, bevor sie die große Treppe des Opernhauses hinaufschreiten.

Via 3sat waren im Schnitt 1.030.000 Zuschauerinnen und Zuschauer bei der Eröffnung des Balls der Bälle live dabei, via Bayerischen Rundfunk folgten 360.000 Zuschauer den ORF-Bildern. Der Marktanteil lag dort bei 9,2 Prozent.

Opernballbüro
Hanuschgasse 3, 1010 Wien
Tel. (+43-1) 514 44/2613 | Fax: (+43-1) 514 44/ 2624
e-Mail: opernball@wiener-staatsoper.at

Wiener Opernball 2013 am 8.2.2013 – Programm, Plakat und Neuerungen (mehr)
Oscar Gewinnerin Mira Sorvino ist Lugners Stargast beim Opernball 2013 (mehr)
Wiener Opernballs 2013 - Schlumberger als offizieller Sekt-Partner bietet Opernball-Cuvée (mehr)
Ballsaison in Wien 2013 - die wichtigsten Bälle im Ballkalender 2013 (mehr)

Quellen u.a. ots.at, ORf, Bayerischer Rundfunk, eigen

Rückblick auf 2012 (weiter)
Rückblick auf 2011 (weiter)
Rückblick auf 2010 (weiter)
Rückblick auf 2009 (weiter)
Rückblick auf 2008 (weiter)

Archiv

Christl Schönfeld - Opernball-Organisatorin 1956-1980
Lotte Tobisch - Opernball-Organisatorin 1981-1996
Elisabeth Gürtler-Mauthner - Opernball-Organisatorin 1999-2007
Desirée Treichl-Stürgkh - Opernball-Organisatorin seit 2008

Fasching 2013: Wiener Wirtschaft rechnet mit 120 Mio. Euro Umsatz in Ballsaison (mehr)


Kultur in Wien: Ausstellungsschmankerl von Monet's Seerosenteich bis Coop Himmelb(l)au (mehr)
Udo Jürgens' Musical "Ich war noch niemals in New York" im Wiener Raimund Theater (mehr)
Startseite ganz-oesterreich.at (mehr)
Werbung / Mediadaten ganz-oesterreich.at (mehr)


Suche auf ganz-oesterreich.at mit Hilfe von google.at
Google
 

shops-muenchen.de - die wichtigsten Einkaufsstra├čen und Einkaufscentren M├╝nchens: Vorgestellt mit Infos und Fotos
shops-muenchen.de - die wichtigsten Einkaufsstraßen und Einkaufscentren Münchens: Vorgestellt mit Infos und Fotos (mehr)